Ilztalwanderungen

Von der Stadt in die Wildnis

25. bis 31. Mai 2019 und 21. bis 27. September 2019 mit Claudia Barthmann

Die Wanderregion zwischen dem Nationalpark Bayerischer Wald und der Stadt Passau beeindruckt durch seine urwüchsige Natur. Entlang der Ilz und der Wolfsteiner Ohe wandern Sie durch lichte Auwälder und sattgrüne Hügel und erleben eine nahezu intakte Natur. Gemütlich geht es hier voran, wir rasten an den schönsten Orten und lernen nicht nur diese wunderschöne Gegend kennen sondern können auch uns selbst begegnen. Bei dieser ruhigen und sehr meditativen Art zu wandern vergessen Sie alltägliche Hektik und werden schon nach kurzer Zeit die Entschleunigung genießen. 

1. Tag

Anreise

Individuelle Anreise nach Passau. Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation der Anreise behilflich. Vielleicht möchten Sie ja schon einen Tag vorher anreisen um ohne Stress die Reise beginnen zu können. Sie treffen Ihre Wanderführerin um 12.00 Uhr in Passau am Bahnhof.  Das Gepäck wird in den bereit stehenden Bus gepackt und fährt schon mal voraus zum ersten Quartier. Zu Fuß geht es durch die schöne Altstadt von Passau hinauf auf die Veste Oberhaus. Von hier aus hat man noch einmal einen schönen Blick über die Dreiflüssestadt. Nun geht es nordwärts entlang der Ilz zur Triftsperre, wo uns bereits unser Gepäck erwartet. Nach einer kurzen Kaffeepause erkunden wir die Halser Ilzschleifen, ein Naturschutzgebiet das einige seltene Tier- und Pflanzenarten, wie z.B. die Wasseramsel, den Eisvogel und den Gänsesänger beheimatet.  

 

2. Tag

Fürsteneck

Weiter Richtung Norden führt unser Weg durch die Natur im Bereich der Ilz nach Fürsteneck. Die ca. 18 km gehen gemütlich bergauf und bergab. Wir haben viel Zeit um zu schauen und zu hören und ohne Hast mit vielen Pausen zu wandern. Wem die Strecke trotzdem zu lang ist, der hat auch die Möglichkeit unterwegs in die Ilztalbahn ein zu steigen. Die nächsten beiden Nächte verbringen wir in der Burg Fürsteneck, die über dem Zusammenfluss von Ilz und Wolfsteiner Ohe thront.    

 

3. Tag                 

Von Mühle zu Mühle

Wo Wasser ist, da wird sich dessen Kraft zunutze gemacht. Kein Wunder, dass wir heute auf unserem Weg an vielen Mühlen vorbei kommen. Wir treffen auf die Schrottenbaummühle und Pause können wir in der Schneidermühle machen. Rechts und links der Ilz erwarten uns Naturschönheiten und sicher auch die ein oder andere Geschichte aus der Region. Wer Lust hat, erklimmt die Burgruine Dießenstein und lässt sich von den Sagen, die sich um das alte Gemäuer ranken, entführen. Je nach Kondition und Wanderspaß können wir zwischen 12 und 18 km wandern. 

 

4. Tag                         

Nach Ringelai

Heute folgen wir der Wolfsteiner Ohe ca. 15 km  in Richtung Ringelai. Auch hier treffen wir auf Mühlen, Brücken, auf wilde und romantische Flussabschnitte und können beim ruhigen Gehen die Seele baumeln lassen. Wenn wir noch nicht genug haben, können wir noch über Ringelai hinaus wandern. Oder vielleicht lockt uns ein alter Bauerngarten mit vielen Kräutern? Lassen wir es auf uns zukommen. Am Ende unserer Wanderung besteigen wir den Bus, der uns nach Finsterau, ganz nah an den Nationalparks Bayerischer Wald, bringt.     

 

5.+ 6. Tag  

Ausflüge in den Nationalpark

Zwei Tage haben wir Zeit, um den Nationalpark zu erkunden. Je nach Wetter, Kondition und Interesse werden diese beiden Tage ganz im Zeichen der unberührten Natur stehen, für die der Nationalpark Bayerischer Wald steht. Ob uns ein Luchs begegnet?       

 

7. Tag                                     

Heimreise

Der Bus bringt uns aus Finsterau nach Ringelai. Von hier aus geht es über die Buchberger Leite, eines der schönsten Geotope Deutschlands, nach Freyung. Der Bus erwartet uns schon und bringt uns langsam zurück in die Welt. Wir erreichen Passau gegen 14.00 Uhr. Vielleicht möchten Sie noch ein paar Tage bleiben? 

Ihr Reiseleiter:

Claudia Barthmann wurde 1964 in München geboren. Als echtes „Münchener Kindl“ war sie schon als Kind und Jugendliche gerne in den Bergen und im Wald, beim „Schwammerl suchen“ unterwegs. Sie studierte Wirtschaftsingenieurwesen und arbeitete 17 Jahre im Stahlbau. Während dieser Zeit blieb Sie Ihrer Leidenschaft dem Wandern und „draußen in der Natur sein“ treu. Vor 13 Jahren, zog sie dann gen Osten in den bayerischen Wald. Hier machte sie 2008 die Ausbildung zum Waldführer des Nationalparks Bayerischer Wald und geht seitdem ihrer großen Leidenschaft, dem Erkunden und Beobachten der Natur, nach. In Zusammenarbeit mit dem NP betreut sie Schulklassen und einzelne Besucher zu ganz unterschiedlichen Themen. Sie wird mit Ihnen Ihre Liebe zur Natur teilen und sie darin unterstützen zu entschleunigen und wieder mehr bei sich selbst anzukommen.

 

Der Reisepreis schließt folgende Leistungen ein:

·       6 Übernachtungen in angenehmen Hotels, Doppel- oder Einzelzimmer (wie gebucht) mit Bad und WC

·       Frühstück an 6 Tagen

·       Halbpension an 6 Tagen

·       6 mal Brotzeit für die Rast unterwegs

·       Qualifizierte Wanderreiseleitung

·       Gepäcktransfer zwischen den Standorten und Busfahrten wie beschrieben.

 

Nicht eingeschlossen sind persönliche Trinkgelder im Hotel oder bei den Besichtigungen. Ebenfalls nicht eingeschlossen ist die Reise-Rücktrittskosten-Versiche-rung. Sollten Sie nicht über eine solche verfügen, raten wir Ihnen dringend dazu eine Reise-Rücktrittskosten-Versicherung ab zu schließen. Entsprechende Unterlagen erhalten Sie mit der Buchungsbestätigung.

 

Stand der Ausschreibung:                             

August 2018 (Änderungen vorbehalten)

 

Reisevereinbarungen / Reiseveranstalter:

Es gelten die Reisevereinbarungen des Veranstalters MKN-AktivReisen GmbH, Bergmannstraße 3, 80339 München, die mit der Anmeldung anerkannt werden.

 

Buchungen und Zahlungen:

Buchungen sind ausschließlich beim Veranstalter möglich. 

 

Die Wanderungen:

Entlang der Ilz geht es beständig sanft bergauf bzw. bergab. Die beiden Tage im Nationalpark werden an die Möglichkeiten der Teilnehmer angepasst. Die Strecken können bis zu 18 km lang sein, es ist aber in vielen Fällen möglich abzukürzen. Dadurch können die Wanderungen sehr individuell variiert werden.

 

Teilnehmerzahl: 

mindestens 6, höchstens 15 Personen

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann die Reise bis spätestens 21 Tage vor Abreise von Seiten des Veranstalters abgesagt werden.