Studienreise Südliches Latium

Auf den Spuren der Römer zwischen Rom und Neapel

vom 23. bis 30. März 2019 mit Dr. Michael Groß

Weite Täler, großartige Bergkulissen und eine hinreissende Küstenlandschaft zwischen Terracina und dem Golf von Gaeta machen diese Studienreise ebenso zu einem Erlebnis wie die Vielfalt interessanter Besichtigungspunkte. Ausgehend von Tivoli mit der Villa Adriano reisen Sie durch die malerische Landschaft der Castelli, die schon im 19.Jahrhundert Bildmotiv vieler deutscher Maler geworden war. Sie erleben stille und feierliche Orte mit ihrer beredten Architektur und Freskenkunst, wie die Klöster in Subiaco, Montecassino oder Casamari, und durchstreifen romantische Orte wie Anagni, Arpino oder Sperlonga, und folgen einer der schönsten Küstenstraßen Italiens.

1. Tag                                    

Anreise nach Rom - Tivoli - Anagni 

Individuelle Anreise nach Rom. In einer bukolischen Landschaft südlich von Tivoli liegt die Villa Adriana. Der reisefreudige und kunstsinnige Kaiser Hadrian hat hier einen ganzen Kosmos kulturgeschichtlicher Ideen vorgeprägt. Gegen 13 Uhr Abfahrt mit dem Bus nach Anagni. 

 

2. Tag

Palestrina – Olevano Romano – Subiaco

Vormittags Besichtigung der Ruinen des Fortuna-Heiligtums von Palestrina. Das Heiligtum war eine der großen Orakelstätten Italiens, vergleichbar dem griechischen Delphi. Im Archäologischen Museum sehen wir das berühmte Nil-Mosaik, eine hinreißend lebendige Darstellung des Nildeltas während der jährlichen Überschwemmung. Nach der Mittagspause in Olevano Romano, das kurz nach 1800 der Maler Josef Anton Koch entdeckt hatte, fahren wir weiter nach Subiaco. Hier gründete der Hl.Benedikt von Nursia die ersten Klöster, die seiner erfolgreich gewordenen Regel folgten. Eindrucksvoll ist vor allem das zuoberst gelegene Kloster Sacro Speco, das sich vor eine Felswand schmiegt. Zahlreiche Fresken schildern das Leben des Ordensvaters.

 

3. Tag         

Anagni - Altipiani - Casamari - Sperlonga

Anagni bot in Zeiten heftiger Auseinandersetzungen mehreren Päpsten des 12. und 13.Jahrhunderts Schutz. Hier wurden Friedrich Barbarossa und Friedrich II. exkommuniziert. Entsprechend entwickelte sich der romanische Dom mit seinem hochinteressanten Freskenzyklus in der Krypta zum eigentlichen Mittelpunkt der Stadt. Der rundum abfallende Platz bringt ihn eindrucksvoll zur Geltung. Über eine Hochebene mit den Resten einer Kaiservilla, Altipiani di Arcinazzo, führt uns der Weg weiter nach Casamari. Hier erwartet uns ein hervorragend erhaltenes Zisterzienserkloster im frühgotischen Stil. 

 

4. Tag

Terracina - Monte Circeo - Fossanova

Am Morgen bietet das hoch über der Stadt Terracina gelegene Podium des einstigen Jupitertempels erneut einen atemberaubenden Ausblick. In der Stadt sehen wir zum Abschluß den Dom mit einem reizvollen Mosaikfries im sizilianisch-normannischen Stil. Mittagspause am Monte Circeo, dem sagenhaften Aufenthaltsort der Zauberin Circe, der "schöngelockten, hehren, melodischen Göttin", bei der Odysseus ein Jahr lang als Geliebter verbrachte. Am Nachmittag Besichtigung der imposanten Zisterzienserabtei Fossanova, einem Paradebeispiel schlichter und doch monumentaler Kirchenbaukunst des Mittelalters. 

                                                                           

5. Tag                   

Sperlonga – Gaeta – Minturno - Capua

Sperlonga liegt auf einem Felssporn. Seine malerischen Gäßchen und Aussichtsterrassen locken zu einem Rundgang. Unten am Meer liegt die erst vor einem halben Jahrhundert entdeckte Tiberius-Villa. Die dort ausgegrabenen Skulpturengruppen mit Szenen aus dem Leben des Odysseus sind von größter Bedeutung. Anschließend folgen wir den herrlichen Gestaden des Tyrrenischen Meeres zum Golf von Gaeta. Die topographische Situation der Stadt begeistert. Das antike Minturnae gehörte einst einem Städtebund an, der sich gegen Rom verband. Schließlich wurde die Stadt römisch und erhielt die typischen Prägebauten römischer Machtentfaltung, die wir noch heute in den Ausgrabungen bewundern können. 

 

6. Tag

Capua – S.Maria Capua Vetere – Sant’Angelo in Formis – Caserta Vecchia

In Capua ließ Friedrich II. an der Volturnobrücke ein Tor errichten, das zu den herausragenden Monumenten des Kaisers zählt. Erhalten geblieben sind der Unterbau und Skulpturen im Museo Capuano. Im benachbarten Capua Vertere erwarten uns imposante Reste eines Amphitheaters und ein hervorragend erhaltenes Mithräum mit gemaltem Kultbild. Sant’Angelo in Formis, eines der bedeutensten Benediktinerklöster der Nachfolge von Montecassino, birgt kostbare Fresken-Malereien des 11. Jahrhunderts. Das Bergstädtchen Caserta Veccchia hat einen schönen Dom der Normannenzeit und bietet uns einen grandiosen Blick auf die Ebene Kampaniens.

                                                                              

 7. Tag                               

Montecassino – Aquino - Arpino - Ostia

In Montecassino sehen wir das Mutterkloster der Benediktiner. Der Monte Cassino hat für Italien große strategische Bedeutung, denn er beherrscht die beste Landverbindung zwischen Latium und Kampanien. Die Wahl des Standortes dürfte von Benedikt kaum allein vorgenommen worden sein und entsprechend wechselvoll verlief denn auch die Geschichte des Klosters. Das nahegelegene Aquino ist der Heimatort von Thomas von Aquin, eines der bedeutensten Theologen des Mittelalters. Wir sehen dort die romanische Kirche S.Maria della Libera. Beschaulich zurückgezogen liegt Arpino, das sich rühmt, Geburtsort Ciceros zu sein. Heute nur noch ein Dorf, war der Ort einst eine wehrhafte Stadt, die von den Volkern gegründet worden war. Ein sehr archaisch anmutendes Zyklopenmauerwerk und das spitz zulaufende Tor sind eindrucksvolle Zeugen dieser Zeit.   

 

8. Tag

Ostia - Rückreise

Ostia antica gehört sicherlich zu den stimmungsvollsten Ausgrabungsstätten Italiens. Mit einem Spaziergang durch das Grabungsgelände der alten Hafen- und handelsstadt an der Mündung des Tiber verabschieden wir uns aus dem Reich der Römer. Am Nachmittag individuelle Rückreise.

 

Ihr Reiseleiter:

Michael Groß wurde 1960 in München geboren. Nach dem Gymnasium folgte das Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Literatur in München, das er 1993 mit einer Arbeit über die italienische Frührenaissance abschloss. Als Reiseleiter ist er seit 1987 unterwegs, mit den Schwerpunkten Italien, Spanien, Frankreich und Britische Inseln. Neben der klassischen Studienreise führt er auch Wander- und Fahrradstudienreisen.

Die Tätigkeit des Studienreiseleiters ist Herrn Dr. Groß ans Herz gewachsen. Mit großer Begeisterung versteht er es, die europäische Kultur in ihren Zusammenhängen darzustellen und im lebendigen Rahmen einer Reise anschaulich zu machen. Schauen und Genießen – dieses Motto gilt jedoch für ihn nicht nur für die Kunst, sondern auch für die Schönheiten der Natur und die Freuden des Gaumens.

 

 Der Reisepreis schließt folgende Leistungen ein:

·       7 Übernachtungen in dem genannten oder gleichwertigen Hotel, Doppel- oder Einzelzimmer (wie gebucht) mit Bad und WC

·       Reichhaltiges Frühstücksbuffet an allen Tagen

·       Halbpension (Mittag- oder Abendessen) an allen Tagen inklusive Getränke

·       Qualifizierte Studienreiseleitung

·       Fahrten mit einem Bus entsprechend der Gruppengröße oder den öffentlichen Verkehrsmitteln

·       Alle Eintrittsgelder für Besichtigungen wie im Programm beschrieben

·       Bedienungs- und Trinkgelder bei den eingeschlossenen Mahlzeiten und Besichtigungen

 

Nicht eingeschlossen sind persönliche Trinkgelder im Hotel oder für den Busfahrer. Ebenfalls nicht eingeschlossen ist die Reise-Rücktrittskosten-Versicherung. Sollten Sie nicht über eine solche verfügen, raten wir Ihnen dringend dazu eine Reise-Rücktrittskosten-Versicherung ab zu schließen. Entsprechende Unterlagen erhalten Sie mit der Buchungsbestätigung.

  

Buchungen und Zahlungen:

Buchungen für diese Reise sind ausschließlich beim Veranstalter möglich. Nach Erhalt der Buchungsbestätigung und des Sicherungsscheines ist eine Anzahlung von € 200 fällig, die Restzahlung 3 Wochen vor Reisebeginn. Die Reiseunterlagen werden ca. 10 Tage vor Reisebeginn verschickt.

 

Reisevereinbarungen:

Es gelten die Reisevereinbarungen des Veranstalters MKN-AktivReisen GmbH, Bergmannstraße 3, 80339 München, die mit der Anmeldung anerkannt werden.

 

Teilnehmerzahl:          

Mindestens 6, höchstens 15 Personen

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann die Reise bis spätestens 3 Wochen vor Abreise von Seiten des Veranstalters abgesagt werden.

 

Stand der Ausschreibung:                          

Mai 2018 (Änderungen vorbehalten)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Primigenia Tempel Studienreise Latium