Von Kent bis zur Isle of Wight

Gärten und andere Sehenswürdigkeiten im malerischen Südengland

21. bis 29. Mai 2018 mit Dr. Michael Groß

 

Der Südosten Englands stellt die Verbindung zum Kontinent her. Das Land begrüßt den Besucher mit seinen strahlenden weißen Klippen und den charakteristischen Downs. Hier finden sich zahlreiche Spuren von Eroberungen, etwa der römischen oder der normannischen, aber auch der christlichen.

 

Wie einst die Römer verstehen es die Engländer bis heute, das Leben auf dem Lande zu genießen – die schönen Häuser und Gärten bezeugen dies in großartiger Weise. Die Viktorianer haben uns komfortables Reisen möglich gemacht. Ihnen folgen wir in ihrer romantischen Sichtweise der Landschaft und der fanatischen Leidenschaft für phantastische und blühende Gärten bis auf die Isle of Wight, dem Lieblingsort Queen Victorias.

 

1. Tag 

Anreise – Hever Castle – Tunbridge Wells                                                

Vormittags individuelle Anreise nach London. Treffpunkt am Flughafen Heathrow um 12.00 Uhr. Fahrt mit dem Bus in die Grafschaft Kent. Dort erwartet uns das Hever Castle, ein bezauberndes Wasserschloss, in dem Anne Boleyn ihre Kindheit verbrachte. Die hochkarätige Porträtsammlung mächtiger Persönlichkeiten wie Heinrich VIII. oder Luther, gemalt von den Besten ihrer Zeit, bringt uns den bewegenden Umbruch der englischen Geschichte am Beginn der Neuzeit nahe. Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckten die Walldorf Astors die Schönheit des Ortes und ließen einen äußerst vielfältigen Garten anlegen. Die ersten vier Nächte verbringen wir im einstigen Modebad Tunbridge Wells mit seiner malerischen Promenade The Pantiles.

 

2. Tag

Canterbury – St.Margaret’s at Cliffe – Dover

Canterbury ist eine lebendige und bunte Stadt mit starker historischer Prägung. Im Mittelpunkt unserer Betrachtung steht die Kathedrale, ein einzigartiges Spiegelbild mittelalterlicher Baugeschichte. Als erste Kirche Englands erlebte sie als Pilgerstätte des Hl. Thomas Beckett einen Höhepunkt, dem die Bedeutung des Sitzes des Primas der anglikanischen Kirche folgte. In dem anmutigen Ort St. Margaret’s at Cliffe mit der größten normannischen Pfarrkirche Kents verbringen wir die Mittagspause. Am Nachmittag bewundern wir die römischen Wandmalereien im 1970 entdeckten Roman Painted House und widmen uns Dover Castle, dem Machtsymbol der Normannen mit St. Mary-in-Castro, einem hervorragenden Beispiel spätangelsächsischer Architektur.

 

3. Tag

Battle – Bodiam Castle - Great Dixter Gardens

In Battle fand die berühmte Schlacht von Hastings statt. An der Stelle des Altars des später errichteten Klosters war einst der Angelsachse Harold gefallen. Bodiam Castle ist eine Wasserburg wie aus dem Märchen. Vielleicht gerade weil Cromwell die inneren Gebäude zerstören ließ, ist es eine der romantischten Sehenswürdigkeiten Südenglands.

Nachmittags streifen wir durch die Gartenräume Great Dixter Gardens‘. Kein Geringerer als Sir Edwin Lutyens erweiterte das aus dem 15. Jahrhundert stammende Haus und gestaltete den Garten im Geist der Arts-and-Crafts-Bewegung mit einer zauberhaften Abfolge von Gartenräumen. In zweiter Generation hat Christopher Lloyd als einer der großen englischen Amateurgartenexperten den Garten weiterentwickelt. 

 

4. Tag

Brightling – Bateman’s – Eastbourne – Charleston Farmhouse

Wir beginnen den Tag mit den erheiternden Follies des John Fuller, genannt “Mad Jack”. In Brightling hat er sich ein Mausoleum erbaut, in dem er sich mit Lehnstuhl, Zylinder und Rotweinflasche zur Ruhe setzen wollte. Mit Bateman’s tauchen wir in die private Welt des Schriftstellers Rudyard Kipling ein, der wie so viele Engländer mit dem Erwerb des schönen Anwesens seine Leidenschaft für das Gärtnern entdeckte. Eastborne ist die Grand Old Lady der Seebäder. Wir spazieren über die traditionelle Promenade und bewundern die Kreidefelsformationen Beachy Head und Seven Sisters. Zum Abschluss sehen wir Charleston Farmhouse, das in seiner Art einzigartig ist: ein Gesamtkunstwerk der Bloomsbury Gruppe, die hier ein Interieur von sinnlicher und spontaner Ausstrahlung geschaffen haben.

 

5. Tag

Sheffield Park Garden – Parham House – Sandown

Schon Virginia Woolf schrieb begeistert: „Zur rechten Jahreszeit umranden rote, weiße und violette Spiegelungen die großen Teiche von Sheffield Place, denn Rhododendren drängen sich an ihre Ufer…“. Über Jahrhunderte ist dieser Landschaftsgarten gewachsen und mehrere Gartengestalter waren an seiner Schöpfung beteiligt, darunter Lancelot „Capability“ Brown und Humphry Repton. In Parham House finden wir ein frühelisabethanisches Haus aus verwittertem Stein mit einem Gewirr von Giebeln und Schornsteinen, häuslich, wärmend und sehr intim. Die hinreißende Long Gallery und zahlreiche Gemälde der Tudor- und Stuartzeit gehören zu den zahlreichen Schätzen dieses Hauses. Am Spätnachmittag setzen wir von Portsmouth mit der Fähre über auf die Isle of Wight.

 

6. Tag

Sandown – Shanklin – Carisbrooke Castle – Quarr Abbey

Die Isle of Whight ist eine Miniaturausgabe Englands – mit Kreidefelsen, schmucken Dörfern, Klippenpfaden, kleineren Fischerorten und Städten, die sich im 19. Jahrhundert zu Badeorten mauserten. Bekannt ist es auch wegen seines milden Klimas. Der ehemals noble Kurort Sandown mit schönem Strand strahlt immer noch viktorianischen Zeitgeist aus. Shanklin mit seinen reetgedeckten Cottages ist auch bekannt wegen seiner engen Schlucht: Shanklin Chine. Das normannische Carisbrooke Castle im Zentrum der Insel bietet eine weite Sicht über die Felder und Dörfer der Insel, die König Charles I. angesichts seiner Gefangensetzung durch die Parlamentspartei wenig gefallen haben dürfte. Immerhin hat man ihm einen Bowlingplatz innerhalb der Burg angelegt. Das ehemalige Zisterzienserkloster Quarr Abbey wurde Anfang des 20. Jahrhunderts mit französischen Benediktinern neu besiedelt. Der Neubau wurde ein Meisterwerk expressionistischer Architektur.

 

7. Tag

Osborne House – Cowes – Freshwater Bay

In Osborne House war Queen Victoria Privatperson – dear Albert hatte es ihr entworfen. Dem Stil eines Palazzo am Golf von Neapel nachempfunden, schwebt das opulente Privathaus in wunderbaren Parkanlagen über dem Solent. Hier fühlte sie sich wohl, hier ist sie 1901 gestorben. Zur Mittagszeit halten wir uns im Bade- und Seglerort Cowes auf. Schließlich erkunden wir die äußerst reizvolle Westspitze der Insel mit den Kreideklippen und Needles an der Freshwater Bay und die in zehn verschiedenen Farben leuchtenden Gesteine in der Alum Bay. 

 

8. Tag

Exbury Garden – Lyndhurst – Romsey

Zurück auf dem englischen Festland, tauchen wir in den Blütenzauber von Exbury Garden ein. Lionel de Rothschild – „a banker by hobby, a gardener by profession“ – trug nach dem I. Weltkrieg eine der größten Rhododendren-sammlungen zusammen. Der Halbschatten unter den Eichenwald, ein niedriger pH-Wert der sandigen Böden und eine für damalige Verhältnisse einzigartige Bewässerung führten rasch zum Erfolg. Lyndhurst begeistert mit ihrer viktorianischen Kirche im Stil der Präraffaeliten. Eduard Burne-Jones schuf das Ostfenster. Romsey besitzt wiederum einen hervorragend erhaltenen normannischen Kirchenbau. Nach Auflösung von Romsey Abbey durch Heinrich VIII. kauften die Bürger die Kirche für 100 Pfund.

 

9. Tag

Sir Harold Hillier Gardens und Arboretum – Rückreise

Mit einem ganz besonderen Garten beenden wir unseren Streifzug durch das östliche Südengland: Sir Harold Hillier Gardens and Arboretum. Seit 1953 wurden hier mehr als 42.000 Pflanzen angesiedelt, mehr als 12.000 verschiedene. Sehenswert sind vor allem auch die Kombinationen und die Ausnutzung des Raumes in „Stockwerken“. Die einzelnen Gartenbereiche bieten auch schöne thematische Zusammenstellungen wie etwa der Heidegarten oder der Sumpfgarten. Rückkunft am Flughafen Heathrow 14.00 Uhr.

Ihr Reiseleiter:

Michael Groß wurde 1960 in München geboren. Nach dem Gymnasium folgte das Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Literatur in München, das er 1993 mit einer Arbeit über die italienische Frührenaissance abschloss. Als Reiseleiter ist er seit 1987 unterwegs, mit den Schwerpunkten Italien, Spanien, Frankreich und Britische Inseln. Neben der klassischen Studienreise führt er auch Wander- und Fahrradstudienreisen.

Die Tätigkeit des Studienreiseleiters ist Herrn Dr. Groß ans Herz gewachsen. Mit großer Begeisterung versteht er es, die europäische Kultur in ihren Zusammenhängen darzustellen und im lebendigen Rahmen einer Reise anschaulich zu machen. Schauen und Genießen – dieses Motto gilt jedoch für ihn nicht nur für die Kunst, sondern auch für die Schönheiten der Natur und die Freuden des Gaumens.

 

 

Reisepreis ab und bis London                                 

bei Buchung bis 30.10.2017                     €     2 650          Zuschlag Einzelzimmer                              €      370

bei Buchung ab 01.11.2017                      €     2 930              bei mehr als 11 Teilnehmern         abzgl. €     220

 

Der Reisepreis schließt folgende Leistungen ein:

·       8 Übernachtungen in den genannten oder gleichwertigen Hotels, Doppel- oder Einzelzimmer (wie gebucht) mit Bad und WC

·       Frühstück an allen Tagen

·       Halbpension (Mittag- oder Abendessen) an allen Tagen

·       Getränke bei den Mahlzeiten

·       Qualifizierte Studienreiseleitung

·       Fahrten mit einem Bus entsprechend der Gruppengröße

·       Alle Eintrittsgelder für Besichtigungen wie im Programm beschrieben

·       Bedienungs- und Trinkgelder bei den eingeschlossenen Mahlzeiten und Besichtigungen

 

Nicht eingeschlossen sind persönliche Trinkgelder im Hotel und für den Busfahrer. Ebenfalls nicht eingeschlossen ist die Reise-Rücktrittskosten-Versicherung. Sollten Sie nicht über eine solche verfügen, raten wir Ihnen dringend dazu eine Reise-Rücktrittskosten-Versicherung ab zu schließen. Entsprechende Unterlagen erhalten Sie mit der Buchungsbestätigung.

 

Buchungen und Zahlungen:

Buchungen für diese Reise sind ausschließlich beim Veranstalter möglich. Nach Erhalt der Buchungsbestätigung und des Sicherungsscheines ist eine Anzahlung von € 300 fällig, die Restzahlung 3 Wochen vor Reisebeginn. Die Reiseunterlagen werden ca. 10 Tage vor Reisebeginn verschickt.

 

Reisevereinbarungen:

Es gelten die Reisevereinbarungen des Veranstalters MKN-AktivReisen GmbH, Bergmannstraße 3, 80339 München, die mit der Anmeldung anerkannt werden.

 

Teilnehmerzahl:          

Mindestens 6, höchstens 15 Personen

 

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann die Reise bis spätestens 3 Wochen vor Abreise von Seiten des Veranstalters abgesagt werden.

 

Stand der Ausschreibung:                         

September 2017 (Änderungen vorbehalten)